Ab sofort kannst Du Deine Stunden auch im Internet buchen!

Herzlich Willkommen

Auszeichnung für die "Einser-Damen"

 

2018 haben sie den Aufstieg in die zweite Bundesliga geschafft, heuer den Klassenerhalt und 2020 werden sie somit wieder in Österreichs zweithöchster Spielklasse um die Punkte kämpfen. Diese Erfolgsgeschichte unserer Mannschaft "TCK Damen I" war Anlass für eine besondere Auszeichnung:

Von der Stadt Kirchdorf wurde den jungen Damen für ihre tollen Leistungen die Sport-Ehrennadel in Silber verliehen.

 

Am Bild

Joki Unterscheider mit den Geehrten beim Festakt im Schloss Neupernstein:

Magda Schäfer, Sabrina Kniewasser, Melanie Cecon, Katharina Schnabl (v.l.)

 

 

Meisterfeier in Linz

Die Mixed-Mannschaft darf sich über den Meistertitel in der Landesliga freuen. Nächstes Jahr wird wieder in der höchsten Spielklasse Oberösterreichs aufgeschlagen. Gratulation!

Am Bild stehen v.l. Bettina Adletzberger-Kreindl (OÖTV Wettspielreferentin), Magda Schäfer, Sabi Kniewasser, Kathi Schnabl, Meli Tretter, Meli Cecon, Hans Sommer (OÖTV Präsident)

kniend v.l. Nico Bertignoll und Lukas Baumgartner

Der Herbst ...

Auch auf der Anlage des TCK hat der Herbst Einzug gehalten. Das Ende der Freiluftsaison steht unmittelbar bevor. Die Transparente und Werbebanner wurden bereits entfernt, auf vier Plätzen sind die Netze abgebaut. Wegen des aktuell schönen Wetters sind aber noch zwei Freiplätze (Nr. 3 und Nr. 4) bespielbar. Diese werden voraussichtlich am Samstag, dem 19. Oktober 2019, ebenfalls winterfest gemacht. Damit verlagert sich der Spielbetrieb für die nächsten Monate zur Gänze in die Tennishalle. Bezüglich der Öffnungszeiten unseres TCK-Buffets ist derzeit ein Plan für die Wintersaison in Vorbereitung. Die Übersicht über Betriebstage und Öffnungszeiten wird in Kürze auf der TCK-Homepage veröffentlicht.

Vereinsmeisterschaften 2019

die Sieger....

Jugend A: Sebastian Rambacher

Jugend B: Alexander Ganglbauer

Jugend C: Philipp Huber

Jugend D: Jakob Gräf

Damen: Melanie Tretter

Herren: Nico Bertignoll

Herren 40: Joachim Unterscheider

Herren 55: Franz Mödritzer

Doppel ITN13: Paul Rothauer/Gerald Deutsch

Meisterschaft 2019

Endergebnisse der OÖ. Meisterschaft 2019:

 

 

 

Herren 2 – 5. Platz

Herren 1  – 3. Platz

Herren 3 – 2. Platz

Damen 1 – 9. Platz

Herren 4 – 6. Platz

 

Herren 5 – 7. Platz

Kids Team – 3. Platz

Damen 2 – 6. Platz

Green Team – 2. Platz

Damen 3 – 7. Platz

Junior Team 1 – 2. Platz

Herren 45 1 – Meister

Junior Team 2 – 3. Platz

Herren 45 2 – 5. Platz

Junior Team 3 – 3. Platz

Herren 45 3 – 4. Platz

 

Herren 55 – 2. Platz

Damen Hobby – 2. Platz

Herren 60 Doppel 1 – Meister

Mixed 1 – Meister

Herren 60 Doppel 2 – 4. Platz

Mixed 2 – 3. Platz

Damen 35 – 6. Platz

 

Damen 45 – 8. Platz

 

 

weitere Infos unter:

https://www.ooetv.at/liga/vereine/verein/mannschaften/v/40975.html

80 Jahre Hans Mayr

Im Kreise seiner Seniorenfreunde wurde der 80. Geburtstag des ehemaligen Obmannes des TC Kirchdorf, Hans Mayr, gefeiert. Nach dem obligaten Turnier waren alle in den toll restaurierten ehemaligen Kuhstall eingeladen.

Turnierergebnis: Sieger: Helmut Lindemayr mit Herwig Humpl, der Jubilar wurde mit Peter Stummer Zweiter. Herzlichen Glückwunsch.

 

Teilnahme am Final 4 praktisch fixiert

Auch im 2. Spiel der Bundesligasaison setzte sich die in den blauweißen Haidlmair – Leibchen spielenden Herren des TC Kirchdorf gegen den Salzburger TC in der hochklassigen und spannenden Begegnung mit 8 : 1 klar durch, wodurch die Teilnahme am Final 4 im September – der Austragungsort muss erst noch vom ÖTV bestimmt werden –  gesichert sein dürfte.

 

Blaz Rola – Lukas Rosol 6/3, 6/4

In einer hochklassigen Begegnung der beiden Roland-Garros-Starter erwies sich der schnelle Slowene für den Routinier aus Tschechien als zu große Hürde. Die Kirchdorfer Nummer 1 feierte trotz späten Breaks im 2. Satz einen überzeugenden Sieg.   

Uladzmir Ignatik – Alexander Erler 6/2, 6/7, 7/6

Spannung pur. Ignatik führte bereits mit Satz und 5 : 3, hatte 2 Matchbälle, gab aber anschließend überraschend seinen Aufschlag und den 2. Satz ab. Im Tie – Break des 3. Satzes legte der Salzburger ein 5 : 1 vor, musste aber nach nicht mehr erhoffter Aufholjagd letztlich einem glücklicheren Ignatik gratulieren.

Florian Mayer – Jaroslav Pospisil 6/4, 6/4

In der sehenswerten Begegnung der beiden Routiniers genügte Florian jeweils ein Break, um seine Klasse in den Punkt für Kirchdorf umzusetzen.

Martin Fischer – Sebastian Prechtel 5/7, 6/7

Diesmal reichte es nicht. Der Deutsche war für den Vorarlberger Martin Fischer zu schnell, zu sicher und zu druckvoll, um sein gefürchtetes Konterspiel ausreichend erfolgreich zur Geltung bringen zu können.

Philipp Oswald – Jakob Aichhorn 6/4, 6/3

Unser Doppelass wurde diesmal von Markus Egger auch im Single nominiert und ließ dem Salzburger, gegen den er bislang noch nie verloren hatte,  zu wenige Möglichkeiten.

Johannes Ager – Benedikt Emesz 4/6, 6/4, 6/2

Anfangs brachten die Schnelligkeit und die hohe Spielqualität des Salzburgers Joe schier zur Verzweiflung. Im 2. Satz ließ dann der wesentlich jüngere Emesz einige Chancen zu Breaks liegen und musste schließlich Lehrgeld zahlen.

Doppelspiele:

Blaz Rola/Peter Heller – Sebastian Prechtel/Benedikt Emesz 6/1, 6/2

Martin Fischer/Philipp Oswald – Jaroslav Pospisil/Marco Kirschner 6/4, 6/1

 

Joe Ager/Markus egger – Jakob Aichhorn/Maxi Pongratz 6/2, 6/4

Manfred Bodingbauer 80

Der frühere Landtagspräsident und Direktor des BG Kirchdorf, Manfred Bodingbauer, feierte im Kreise seiner Tennisfreunde seinen 80er. Herzlichen Glückwunsch auch seitens des TC Kirchdorf. Beim Seniorenturnier gab es mit 9 Punkten gleich drei punktegleiche Sieger: Uli Balak mit Ernst Hipfl, Wehrfried Gräf mit Hans Mayr und Günter Sadleder mit Arnold Baldauf. Ohne ein Spiel verloren zu haben, reichte es für den Jubilar leider nur zu 8 Punkten.

Erfolgreicher Auftakt der Herren I

Mannschaftsführer Max Egger hat nach dem Abgang der beiden Punktebringer Lukas Miedler und Pascal Brunner zum Konkurrenten Irdning wieder eine starke Mannschaft zusammengestellt. Die gegen Mauthausen am Start gewesenen Neuen - Florian Mayer, Martin Fischer und Johannes Ager -konnten die in sie gesetzten Erwartungen voll erfüllen und trugen wesentlich zum 7:2 Sieg gegen die Mühlviertler bei.

Blaz Rola – Attila Balazs 6/1, 3/6, 6/3

 

Die Einserpartie brachte eine Wiederholung vom Vorjahr. Auch diesmal konnte sich der erst Dienstag in der 1. Hauptrunde von Roland Garros ausgeschiedene Slowene mit seinem druckvollen Spiel gegen den mit viel Gefühl ausgestatteten Ungarn Balazs durchsetzen.

Ulazdemir Ignatik – Andreas Haider-Maurer 4/6, 6/2, 3/6

 

Zwei ebenbürtige Gegner. Andreas Haider Maurer schaffte im 3. Satz ein frühes Break und setzte sich schließlich mit beherztem Spiel, in dem er mehrmals seine Klasse gegen den großartig kämpfenden Ukrainer Ignatik zeigte, durch. 

Florian Mayer – Thomas Statzberger 6/4, 6/3

Die Partie war schnell vorüber. In Kirchdorf hat man seit Bogdan Uhlirach einen Spieler dieser Klasse nicht mehr gesehen. Unlesbare Stops, druckvolle Rückhandslicebälle und brachiale Konterschläge zermürbten den ansonsten gut spielenden Mauthausener. Weiter so, Florian!

Martin Fischer – David Szintai 6/4, 4/6, 7/6

 

Mit fast 3 Stunden die längste Partie des Tages. Es gab zahlreiche Breaks, wobei sich der von Gleisdorf kommende Martin Fischer nach Führung und Break im zweiten Satz erst im Tiebreak des 3. Satzes verdient durchsetzen konnte. Bravo Martin!

Johannes Ager – Dominik Aigner 6/4, 6/0

 

Johannes Ager stand schon 2103 nach dem Sieg in Klosterneuburg auf dem Wunschzettel des TC Kirchdorf. Der vom TC Gleisdorf kommende Tiroler ist ein gesuchter Punktebringer und machte schließlich auch mit seinem Mauthausener Gegner kurzen Prozess. Super Johannes!

Markus Egger – Fabian Lipautz 6/2, 6/1

Wie gewohnt ein Spektakel. Es ist unbeschreiblich, Max Egger muss man erleben! Innerhalb einer Stunde war die Partie vorüber. Max, Max, Max, Max, ….

Doppelspiele:

Blaz Rola/Ulazdemir Ignatik – Andreas Haider-Maurer/Thomas Statzberger 6/1, 6/3

Martin Fischer/Johannes Ager – Dominik Aigner/Fabian Lipautz 6/4, 2/6, 2/10

Florian Mayer/Markus Egger – David Szintao/Gergely Kisgyorgy 7/5, 6/3